Das Pep System! Version 2.0.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Das Pep System! Version 2.0.

      "Mein System ist sehr einfach: Rennen, rennen, rennen mit dem Ball,
      und elf Spieler helfen .......... In Zukunft werde ich versuchen, das zu
      tun, was ich als Spieler getan habe, woran ich glaubte und was ich die
      fünf Jahre lang als Trainer getan habe: So gut wie irgend möglich
      angreifen, den Ball erobern und ihn zwischen den Spielern kreisen
      lassen, die dasselbe Trikot tragen
      "

      Pep Guardiola

      Nach Jupp Heynckes glauben viele, dass man das Bayern System nicht mehr verbessern kann.

      Kunststück, ein Triple wurde auch noch nie erreicht.

      Trotzdem gibt es immer noch etwas zu verbessern.

      Bei uns ist das erstens:

      - Gegen extrem tiefstehende (Maurer) Gegner Tore zu schießen.

      und zweitens:

      - Nach diesem Triumph den FC Bayern dauerhaft in der Weltspitze zu etablieren.

      Die Führung hat ihren Beitrag bereits dazu beigetragen, heute können wir
      auf dem Transfermarkt praktisch mit jedem internationalen club
      mithalten und sind der finanziell gesundeste Verein der Welt.

      Doch zurück zum Sportlichen, was ist an dem System Pep neu?

      Die Medien berichten von einem veränderten Jupp System, nur ein sog. 6er statt derer zwei.

      Ein 4-1-4-1 statt einem 4-2-3-1.

      Das ist natürlich viel zu simpel ausgedrückt, bzw. es ist falsch. Man
      braucht nur die BuLi und CL Spiele genauer zu
      analysieren und die Positionen der Spieler zu beachten:

      Der bisherige erste 6er (Schweini) spielt viel weiter hinten, praktisch
      so was wie der einstige Libero, so ziemlich auf gleicher Höhe wie die
      beiden Innenverteidiger.

      Der zweite 6er kommt gar nicht mehr vor, stattdessen spielen die beiden
      Außenverteidiger (Lahm und Alaba) im Mittelfeld, fast auf gleicher Höhe
      mit den beiden offensiven Mittelfeldspielern (wahlweise Müller, Götze,
      Thiago oder Kroos), diese Mittelfeld "Viererkette" übernimmt die Rolle
      der Doppelsechs.

      Der Angriff wird von den 3 ständig rochierenden Robben, Ribéry und Mandzukic gebildet mit Shaqiri als Alternative.

      Man kann das als 3-4-3 interpretieren. Ein System, dass schon von der Bezeichnung her die optimale Raumaufteilung beschreibt.

      Durch geschicktes Verschieben (das wurde mittlererweile fast perfektioniert) wird
      diese Grundausrichtung je nach Spielsituation variiert. Wenn der Gegner
      uns unter Druck setzt (in der BuLi relativ selten) fallen die AVs zurück
      und wir verteidigen mit einer Fünferkette.

      Der Spielaufbau beginnt aus der Abwehr mit den genauen Pässen nach vorn,
      vor allem durch Martinez, Dante oder Boateng.
      Schweinsteiger (der beste Langpaßspieler der BuLi).

      Durch die 4 Mittelfeldspieler, die idealerweise ständig in Bewegung
      sind, werden Anspielstationen geschaffen um sofort zu den 3 Angreifern
      weiter zu leiten.

      Ein geniales System was allerdings nur funktioniert, wenn man die
      entsprechenden Spieler zur Verfügung hat. Der FC Bayern hat sie, genau
      wie sie auch der FC Barcelona hat oder hatte.

      Das System ist viel offensiver als das alte Jupp System, dafür aber auch
      risikoreicher, d.h. wir müssen immer mal mit Gegentoren rechnen.
      Stand jetzt ist es aber schon ziemlich weit fortgeschritten und
      es wird immer besser. Auf lange Sicht werden wir mehr Tore erzielen,
      mehr Torchancen generieren wir jetzt schon.


      Meine bevorzugte Besetzung ist diese:

      Neuer

      Martinez - Schweinsteiger - Dante

      Lahm - Thiago - Kroos - Alaba

      Robben - Mandzukic - Ribéry


      Götze, Müller und Shaqiri werden sehr häufig eingesetzt werden, so dass
      man sie auch als "Stammspieler" bezeichnen kann. Zum Glück ist Martinez
      jetzt als IV eingesetzt, denn für ihn ist als klassischer Abräumer (passte
      genau in Jupps System) kaum mehr Platz.
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​
      Der Vorteil ist, dass man fast immer da Überzahl hat, wo am meisten los ist, im zentralen
      Mittelfeld.

      Die Gefahr sind Konter über Außen, sieht man auch ganz gut, wenn unsere Gegner mal
      was zu stande bringen.

      ... unsere Gegner haben nur Überzahl im eigenen 16er ... 00002005
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​
      Ich guck jetzt schon seit den 70ern alles was übertragen wird, ich konnte das auch noch nirgends
      sehen, auch nicht bei der Wunderelf von 1972 (Nati mit Beckenbauer, Netzer, Uli, Jupp und Müller)
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​
      "Tiki-Taka ist eine Kunstform des Fußballs. Niemals hat jemand geglaubt, dass dies eine deutsche Mannschaft spielen kann. Allen Zweiflern sei gesagt: Es ist ein Segen, dass Guardiola nach München kam. Und dass er sich von Kritikern nicht abbringen lässt von seinem Weg. Die Idealvorstellung ist, alle Mann in die Hälfte des Gegners zu verschieben. Wenn sie nur schnell sind."

      SPORT BILD-Reporter-Legende Raimund Hinko am 27.04.2014

      Wie recht der Mann hat.
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​
      Jetzt ist Pep wieder ein ganzes Stück weiter, denn er hat das Pep System noch flexibler gestalten können.
      Dieses 3-4-2-1 gegen den BVB, mit einer defensiven Dreierkette und einem schnellen Robben als einzige
      Spitze war das Mittel gegen das Dortmunder Amokpressingsystem mit extrem hoher Verteidigung.

      Der BVB sollte jetzt endgültig den Schrecken für uns verloren haben, die können ihr System nicht anpassen
      und sind nach wie vor sehr schwach im Spielaufbau und im Passpiel.

      Das Pep System mit hohem Ballbesitz, gepaart mit guter Zweikampfstatistik und mit kompakter Absicherung
      nach hinten, ist das Maß aller Dinge.

      In Spielverlagerung.de sieht die Grundformation so aus:



      "Diese Aufstellung ermöglichte einige interessante Angriffs- und Aufbaustrukturen. Durch die “Dreier-” bzw. Fünferkette waren sie im Stande den Ball relativ sicher und mit konstanter Überzahl zirkulieren zu lassen. Dante und Boateng auf den Halbverteidigerpositionen lockten die vordere Reihe des gegnerischen Pressings in die Breite und besitzen mit ihren sehr langen Befreiungsschlägen sowie dem scharfen flachen Vertikalpässen Fähigkeiten auf höchstem Niveau, um entweder in kritischen Situationen raumgreifend in offene Räume zu schlagen oder die umliegenden Anspielstationen zu bespielen. Diese Pässe konnten entweder nach hinten zum zentralen Innenverteidiger oder zu Manuel Neuer kommen oder eben diagonal auf die Flügel oder in den Sechserraum gehen; vorteilhaft für die Sichtfelder der Sechser und gegen die Pressingstrukturen des BVB."

      Weiterlesen.
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​
      In dem Film habe ich nicht ein einziges foul gesehen, dafür aber zweimal über 40 Ballkontakte.
      Bei dieser Spielweise braucht man keine taktischen fouls.
      Geht natürlich nur, wenn man die besten Spieler der Welt in seinen Reihen hat, also bitte nicht
      nachahmen, wir eh nicht klappen.
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​
      Bin mal gespannt ob der hochbezahlte Guardiola die Lehren aus der WM-Klatsche der Spanier zieht.

      Tiki-Taka oder wie das heißt ist überholt. Aber ich vermute ja daß er stur dran kleben bleibt. Soll mir recht sein.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"