FC Bayern - alles legal erarbeitet?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Also dubiose Geschäfte konnte ich beim FCB nicht entdecken.

      Sie hatten und haben halt dauerhaften sportlichen Erfolg und haben daraus,
      den vermutlich maximalen Ertrag heraus geholt.

      Gladbach, HSV, Werder und BVB konnten ihren sportlichen Erfolg nicht
      lange genug konservieren, deswegen sind sie heute auch nicht so weit.
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​
      ganz ehrlich, ohne euch was zu wollen....
      seit dem UH prozess habe ich viele viele fragen die euer geld angehen
      und eurer ewig aufs neue wiederholten these "alles selbst erarbeitet"
      vielen fragen wird einfach nicht nachgegangen und UH kegt keine revision ein, das war für mich ein klares zeichen das der FC da mit drin hängt, in welcher art und weise auch immer...... ob dadurch dann bestechung für sponsoren drin war oder wie auch immer, handgelder an der steuer vorbei, und und und!
      für mich hat der prozess mehr fragen aufgeworfen als beantwortet
      wäre es bei den 3,6 mio geblieben hätte ich gesagt: ok, alles chic... aber bei den summen eben nicht mehr!

      Wenn man 40 Jahre lang oben schwimmt, dann hat man das Geld erarbeitet.
      Es wurde hier nichts ergaunert oder geschenkt bekommen.
      Handgelder sind für das Unternehmen Ausgaben, mindern also den Ertrag
      und damit die Steuern.
      Handgelder nicht zu deklarieren hilft damit nur dem Spieler der es bezieht.

      Der Uli hat die Revision abgelehnt, weil er weiß das sie nichts bringt, deshalb
      lieber jetzt in den Bau und zu Weihnachten wieder zu Hause (Freigang) und
      übernächstes Weihnachten ganz frei.
      Der will die Sache hinter sich bringen und zeigt echte Reue.
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​

      Das Pep System! Version 2.0.

      Hmmmmm da ist die Bayern Brille
      Erstens 40 Jahre erfolg???
      Locker bleiben
      Zweitens gerade du als extremster Verschwörungstheoretiker sollest ein offe es ihr haben
      Wirklich alles aus der Luft gegriffen?
      Zu dem Zeitpunkt wo das mit Uli angefangen hat ging es auch bei euch extrem mit Geld los
      Du kannst das doch nicht einfach so wegwischen

      Stimmt das nicht mit den 40 Jahren?
      Ich weiß nicht ob an Deinen Vorwürfen was dran ist, ich finde sie nur
      nicht schlüssig und es gibt noch nicht einmal Hinweise.

      Bei uns ging es mit dem Geld los, als für Werbung, TV Rechte und
      CL so richtig viel Geld bezahlt wurde.
      Da wir zu dieser Zeit sportlich Top waren, bekamen wir auch richtig
      viel davon ab.
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​

      Alfred wrote:

      Klar ohne Moos nix los und der FC Bayern hat ja auch mal klein angefangen, weit unter dem BVB.


      Es ist natürlich reiner Zufall daß der FCB schon in den 30er Jahren als Judenclub bezeichnet wurde.

      "Der deutsche Soldat hat, getreu seinem Eid, im höchsten Einsatz für sein Volk für immer Unvergeßliches geleistet. Die Heimat hat ihn bis zuletzt mit allen Kräften unter schwersten Opfern unterstützt. Die einmalige Leistung von Front und Heimat wird in einem späteren gerechten Urteil der Geschichte ihre endgültige Würdigung finden. (Letzter Wehrmachtbericht, 9. Mai 1945 um 20:03)"
      Na jedenfalls machte der FCB letzte Saison bereits 480 Millionen Euro Umsatz.

      Zur Zeit hat man 78 Punkte.

      Das heißt, jeder Bayern Punkt ist auf den Umsatz der letzten Saison bezogen, mit 6.153.846 Euro zu verrechnen.

      Zum Vergleich, die beste Mannschaft der Saison, Darmstadt 98, hat 35 Punkte bisher auf dem Konto. Der Umsatz des Vereins lag letzte Saison geschätzt bei 20 Millionen Euro.

      Umgerechnet haben die also nur 571.428 Euro pro Punkt an Geld umgesetzt.

      Teilt man die Punkte/Umsatz-Effizienz der Bayern nun durch die der Darmstädter, kommt man auf den Faktor: 10,7

      Das sollte zu denken geben, wie hoch das Leistungsgefälle in der Bundesliga bereits ist.

      Ich gebe dem FC Bayern keine Schuld an irgendwas. Die machen nur das, was ihre "Fans" wollen und damit sichern sie sich selbst unendlichen Reichtum.

      Was das jedoch, außer den 90 Minuten am Spieltag noch mit dem Fußball zu tun haben soll, bei dem es ursprünglich nie darum ging, "Gewinne" zu machen, daß kann mir nach wie vor niemand erklären.
      "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
      (Louis-Ferdinand Céline)
      War mir klar, daß diese Rechnung nicht leicht nachzuvollziehen ist.

      Es geht um den Aufwand der "betrieben" wird. Der ist bei Bayern um den Faktor 10,7 höher, als z.b. bei Darmstadt.

      Das ist - nicht das es falsch verstanden wird - erst einmal keine Kritik. Nur eine Tatsache.
      "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
      (Louis-Ferdinand Céline)

      poldi wrote:

      Nur was genau willst du uns damit sagen?
      Das es im Fußball in aller erster Linie um Geld geht, daß man den "Fans" aus der Tasche ziehen will.
      "La révolution…mais nous y assistons tous les jours…la seule, la vraie révolution, c’est le facteur nègre qui saute la bonne…dans quelques générations, la France sera métissée complètement, et nos mots ne voudront plus rien dire…que ça plaise ou pas, l’homme blanc est mort à Stalingrad..."
      (Louis-Ferdinand Céline)

      tOm~! wrote:

      poldi wrote:

      Nur was genau willst du uns damit sagen?
      Das es im Fußball in aller erster Linie um Geld geht, daß man den "Fans" aus der Tasche ziehen will.
      Klar spielt Geld eine wichtige Rolle, das habe ich ja eben schon geschrieben, das wird auch keiner bestreiten.
      Aber das Geld den Fans aus der Tasche ziehen? Nö warum? Es wird keiner gezwungen dafür Geld auszugeben. Ich werde auch nicht gezwungen Sky zu abonnieren und zu bezahlen aber ich tue es weil ich Spaß dran habe und weil es mir das wert ist. Könnte mich auch an nen Bolzplatz in der Kreisliga stellen für umsonst, aber dafür ist mir meine Zeit zu schade.