Der FC Bayern und die Sportpresse.

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Der FC Bayern und die Sportpresse.

      Wenn der FC Bayern in letzter Sekunde gegen Arsenal London noch den Ausgleich hinnehmen muss und dann im Elfmeterschießen verliert,
      dann heißt die Schlagzeile:

      Bayern verliert gegen Arsenal.

      Wenn der BVB gegen Zweitligist VfL Bochum nur 2:2 spielt heißt es:

      BVB beweist in Bochum Moral. 2:2 nach 0:2.

      Woher kommt diese tendenziöse Berichterstattung ?
      „Freilich kann ich jemanden aus der PA entfernen einfach weil mir seine Meinung nicht passt. Wo sind wir denn.“
      Kotzfisch — Betreiber der Politikarena

      Corona-Militärgericht - jetzt!!!​​
      Wenn wir nicht jede Saison das Triple holen war es ein schlechtes Jahr und die Meisterschaft gerade mal ein Trostpreis.
      Wenn der BVB die mieseste Saison spielt und am Ende gerade mit Glück einen EL Startplatz holt ist es die megageilste Aufholjagd aller Zeiten.
      Wenn Bayern mal einen etwas strittigen Elfmeter bekommt, dann wird der Schiri 1 Woche lang an die Wand genagelt und von Bayern Bonus gesprochen.
      Wenn Hoffenheim und Leverkusen durch Schiris verschaukelt werden und dadurch dem BVB der Sieg geschenkt wird dann ist es kaum ein Thema.
      Wenn wir einen Spieler aus der Liga verpflichten schwächen wir die Anderen.
      Wenn der BVB regelmäßig Gladbach die Spieler wegkauft tätigt er gute Transfers um sich zu verstärken.
      Wenn wir keinen Deutschen holen verlieren wir unsere Identität usw. usw. usw.

      Warum das so ist kann ich mir nur erklären weil wir einer der erfolgreichsten Vereine sind und dazu weltweit die meisten Mitglieder haben, da verkaufen sich halt Bayern Meldungen am Besten. Dazu macht Erfolg neidisch, das werden uns viele nicht gönnen.
      Vor vielen Jahren habe ich mich noch fürchterlich aufgeregt über die Art und Weise, wie der FCB vom deutschen Journalismus behandelt wurde.
      Da war im WDR-Radio z.B. ein gewisser Kurt Brumme, mein Erzfeind sozusagen, oder auch Dietmar Schott. Beim ZDF Wolfram Esser und G.P. Ploog.
      Auch in meiner Lokalzeitung gab das viele solcher Spezis.
      Das ich nie einen Infarkt bekommen habe grenzt an ein Wunder.
      Jedoch habe ich irgendwann beschlossen, einfach nicht mehr auf die Schweinepresse, das offenbar "dortmundgesteuerte" Neidfernsehen und den Lügenfunk zu achten.
      Sie bestenfalls alle für ihre Blödheit zu bedauern.
      Seitdem geht mir das besser.
      "dum spiro spero" (Cicero) :-)

      (Solange ich atme, hoffe ich)