2023: Das große Aufräumem beim FC Bayern - wie geht es weiter?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

      Schade das Max Eberl erst vor ein paar Monaten bei Leipzig angeheuert hatte, er wäre ein guter neuer Sportdirektor.
      Bin gespannt wer es wird.
      Der neuen Führung traue ich sehr viel mehr zu als der alten um diesen verbissenen Pannen Olli.
      Die ganze Belegschaft soll froh sein, daß der endlich weg ist.

      Brazzo schien sehr gelöst zu sein, ich bin mir ziemlich sicher, daß er schon was neues am Start hat, vielleicht Juventus Turin?
      Sie verbieten nicht die Hassrede, sie verbieten die Rede die sie hassen - Elon Musk.
      Brazzo hatte in einem offenen Brief nur warme Worte und Dankbarkeit für seine Bayern Zeit gefunden und mit der Mannschaft gefeiert das finde ich wahre Größe.

      Wenn Eberl vor ein paar Jahren gekommen wäre gerne aber er hat sich für RB entschieden also soll er auch dort bleiben.
      Ich kann zu seiner Krankheit nichts sagen aber da ist Gladbach Kindergeburtstag im Vergleich zu München und ob er das dann packt?

      2023: Das große Aufräumem beim FC Bayern - wie geht es weiter?

      Eine Theorie könnte sich bestätigen und zwar, daß der FC Bayern die Premier League kopiert und den "Football Manager" einführt.
      Dann wäre Thomas Tuchel der starke Mann im sportlichen Bereich.
      Da die PL ja die stärkste Liga der Welt ist, könnte ich mir dieses Modell auch gut beim FC Bayern vorstellen.
      Nebeneffekt: Man spart noch ein Millionengehalt und eine dicke Ablösesumme ein.
      Einstellen müsste man nur noch ein paar Helfer für Tuchel und die könnte man aus der Gruppe der scouts in den eigenen Reihen oder
      bei der Konkurrenz rekrutieren.
      Sie verbieten nicht die Hassrede, sie verbieten die Rede die sie hassen - Elon Musk.
      Am Ende ist es natürlich der Trainer der seine Vorstellungen zu Spielern hat aber wie Du sagst er braucht Helfer die beobachten, Gespräche führen und alles aushandeln. Dazu hat er als Trainer keine Zeit.

      In England kann halt Pep oder die anderen sagen ich hätte gerne diesen oder jenen und der Wunsch wird erfüllt, egal was es kostet. Da sind wir dann doch noch an gewissen Grenzen gebunden.
      Wobei Hainer gestern sagte die Zahlen für die abgelaufene Saison werden wieder sehr gut sein.
      Wichtig ist, daß der Trainer die Leute bekommt, die in seine Philosophie von Fußball passen und da ist es am besten wenn er die Spieler selbst aussuchen kann.
      Dreesen ist dann für die Finanzierung zuständig.

      Bin mal gespannt ob die Namen Rabiot (ablösefrei) und Icardi (ca. 30 Mio.) noch bei Tuchel eine Rolle spielen, jedenfalls kennt er beide.
      Irgendwie muß der Neuanfang ja auch finanziert werden und Alternativen wie Rice und Kane oder Kolo-Mouani würden fast 200 Mio. kosten und keiner weiß ob die einschlagen werden.
      Sie verbieten nicht die Hassrede, sie verbieten die Rede die sie hassen - Elon Musk.